1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Phillip Heuschkel gewinnt die Klasse Jugend A -45 kg2017berlin

Am Wochenende vom 06.05. bis 07.05 gingen 9 Gelnhäuser Taekwondo-Kämpfer beim Bundesranglistenturnier, den Berlin Open, an den Start.

Ann-Christin Dorow, Lara Elaine Pauli, Miguel Günther, Sophie Heuschkel und Phillip Heuschkel gingen für das Team Hessen auf die Wettkampffläche. Sina Dorow, Zinedine Zrelli, Julia Lelito und Büsra Karadag vertraten die heimischen Farben. Das Team Hessen wurde von Christoph Lehmann betreut und die restlichen Sportler von Hermann Kildau und Francisco Martin Villa.
Miguel Günther startete in der Jugendklasse A bis 59kg. Seinen ersten Kampf konnte er gegen Karlis Plavenieks aus Litauen mit 12 zu 5 siegreich gestalten. Im darauffolgenden Achtelfinale musste er sich dem starken Polen, Kamil Iwanski unglücklich geschlagen geben.
Büsra Karadag schied in ihrer Vorrundenbegegnung in der Damenklasse bis 53kg gegen Jacoba Munar Gerau aus Spanien mit 5 zu 8 aus.
Ann-Christin Dorow siegte in ihren ersten beiden Kämpfen in der Jugendklasse A bis 55kg über Marylem Karraz aus Belgien mit 15 zu 0 und Delia Hospes aus Schweden mit 4 zu 0. Im Halbfinale musste sie sich der späteren Siegerin, Franzisca Drucklieb aus Ückerath mit 1 zu 4 geschlagen und mit Bronze zufrieden geben.
Ebenso Bronze sicherte sich Lara Elaine Pauli in der Jugendklasse A bis 59kg. Zunächst war sie mit 5 zu 4 siegreich über Andzelika Florek aus Polen und mit 3 zu 0 gegen Josefube Mulier aus Schweden. Im Halbfinale verlor sie gegen die spätere Siegerin, Kathrin Nordenthoft aus Dänemark.
In der Jugendklasse A bis 52kg stieß Sophie Heuschkel mit einem 9 zu 3 Sieg über Adela Kukackova ins Halbfinale vor. Dort musste sie sich der großgewachsenen Wuppertalerin und späteren Siegerin, Vanessa Engels, geschlagen geben und mit Bronze begnügen.
Zinedine Zrelli erreichte das Halbfinale der Jugendklasse B bis 45kg. Dort musste er den Polen Frania eine Runde weiter ziehen lassen, dennoch konnte sich der junge Barbarossastädter über Bronze freuen.
Sina Dorow sicherte sich die Silbermedaille in der Jugendklasse A bis 42kg. Im Finale musste sie sich der erfahrenen Berliner, Sophie Stoiber, knapp mit 8 zu 11 geschlagen geben.
Julia Lelito startete hervorragend in die Damenklasse bis 57kg. In ihrem Halbfinale fegte sie Caroline Bauer aus Sachsen Anhalt mit 23 zu 0 vorzeitig von der Wettkampffläche. Im Finale musste sie sich der Berlinerin, Dilara Basar, beugen und mit Silber zufrieden geben.
Phillip Heuschkel startete mit einem knappen 8 zu 7 Sieg über Kaman aus Tschechien in die Jugendklasse A bis 48kg. Im darauffolgenden Halbfinale bewies der junge Barbarossastädter seine ganze Qualität und besiegte den stürmisch kämpfenden Neu-Ulmer, David Goncalves Rodrigues, mit 15 zu 4. Im Finale angelangt besiegte Phillip den Gladbecker, Leon Drosdolz, mit einer guten taktischen Leistung mit 10 zu 7 und sicherte sich seinen ersten Bundesranglistenturniererfolg in der für ihn neuen Gewichtsklasse.
Die mitgereisten Trainer waren mit den gezeigten Leistungen ihrer Sportler zufrieden und freuen sich auf die nächsten Herausforderungen.