Medaillen

1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

20191026 TURP1Überaus erfolgreich kehrten die Sportler um Trainer Hermann Kildau und
Michelle Domingues Pereira mit fünf Gold- und drei Silbermedaillen in die Barbarossastadt zurück. 

Am 26. Oktober gingen 9 Nachwuchssportler des 1. Gelnhäuser Taekwondo Clubs beim internationalen TURP Pokal an den Start. Jonas Fynn Kitzmann ging zum ersten Mal auf die Wettkampffläche und erledigte seine Aufgabe recht ordentlich. Mit viel Engagement ging Jonas auf die Wettkampffläche und musste sich dann doch seinem erfahrenen Gegner beugen. Lea Deichmann musste im Finale der Jugendklasse A ihrer Gegnerin den Vortritt lassen und sich mit Silber begnügen. Ebenso Silber ging an Max Pitzschel, der nicht in den Kampf finden konnte und somit verlor. Lenn Kühnel kämpfte sich in der für ihn ungewohnten Gewichtsklasse bis ins Final vor und musste sich dort nach einer rasanten Aufholjagd dann doch ganz knapp mit einem Punkt Unterschied geschlagen geben. Mila Kissner war wieder in ihrer Klasse nicht zu stoppen und so dominierte sie ihre beiden Kämpfe nach belieben. Auch ihr älterer Bruder, Colin Kissner, konnte nach einem spektakulären Kampf seine Klasse für sich entscheiden und die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Tim Deichmann gewann in gewohnt ruhiger Manier seine Klasse und war von seinem Kontrahent nicht aufzuhalten. Die Routiniers Sarah Spillmann und Alexander Müller waren die jeweiligen Sieger ihrer Klassen, dabei ging Alexander in der für ihn ungewohnten Herrenklasse bis 68kg an den Start und gewann seine beiden Kämpfe sehr überlegen. Die mitgereisten Trainer Hermann Kildau und Michelle Domingues Pereira waren mit den Leistungen ihrer sehr jungen Sportler recht zufrieden.