1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

1. Platz in der Mannschaftswertung bei den Hessenmeisterschaften 2013 in Gelnhausen

23.11.2013, Hessenmeisterschaft in Zagreb

Am vergangenen Samstag trafen sich rund 220 Sportler aus ganz Hessen um ihre Landesmeister in den verschiedenen Kategorien zu ermitteln. Zum Einen wurden die Besten im olympischen Vollkontakt Taekwondo, zum Anderen die Besten im traditionellen Formenlauf gesucht. Es nahmen ungefähr 120 Vollkontaktkämpfer und 100 Formenläufer an der Hessenmeisterschaft in der Großsporthalle in Gelnhausen teil. Das Gelnhäuser Team war mit 28 Wettkämpfern und 3 Formenläufern am Start, komplettiert wurde das Team von Roland Schmidt und Christian Peter als Punkt- und Kampfrichter, sowie mit Jörg Moßmann als Wertungsrichter im Formenlauf.
Der Gewinn von 14 Hessenmeistertiteln, 7 Vizehessenmeistertiteln und 6 Bronzemedaillen spricht eine deutliche Sprache und untermauet die hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit des Vereins. Mit dem insgesamt vierten Sieg in der Mannschaftswertung hat der 1. Gelnhäuser Taekwondo Club alle hessischen Mannschaftssiege in diesem Jahr hervor gebracht.

Lena und Sarah Spillmann gingen gemeinsam in der Jugend C bis 30kg an den Start und machten den Titel unter sich aus. Sarah gewann gegen ihre Zwillingsschwester im Finale und darf sich nun Hessenmeisterin 2013 nennen. Ebenso Hessenmeisterin darf sich Chiara Schwekendiek nennen, welche im vereinsinternen Finale der Jugend C bis 35kg gegen Sina Dorow gewann. Stefanie Leicht ging eine Gewichtsklasse höher bis 41kg an den Start und musste sich der Kämpferin aus Salmünster knapp im Finale geschlagen geben, somit Vizehessenmeisterin. In der Jugend C bis 35kg setzte sich Phillip Heuschkel klar in drei Kämpfen durch und verteidigte souverän seinen Hessenmeistertitel. Die Gewichtsklasse darüber bis 41kg war auch fest in Gelnhäuser Hand, sowohl Jona Reitzenstein, als auch Tobias Kolland gewannen ihre Vorkämpfe klar und standen erneut beide im Finale, wobei Jona den Finalkampf für sich entscheiden konnte und damit auch seinen Titel verteidigt. Jonas Hilbig ging in der Jugend C Schwergewicht an den Start und konnte seinen Gegner aus Nieder-Roden bezwingen und sich Hessenmeister nennen. Lara-Elaine Pauli in der Jugend B bis 55kg hatte Pech mit den Punkterichtern und musste sich trotz beherzten Kampfes einer Sportlerin aus Frankfurt 6:7 geschlagen geben und blieb ohne Platzierung. Emilia Bothe stand nach zwei souverän gewonnenen Kämpfen im Finale der Jugend B bis 47kg. Sie versuchte alles im Finale und kämpfte sehr couragiert, jedoch hat es dieses Mal noch nicht ganz geklappt, jedoch steht bei Emilia jetzt ein Vizehessenmeistertitel. In der Jugend B bis 41kg waren gleich drei Athletinnen am Start, Janina Adam traf im ersten Kampf auf Amber Stumpf und verlor ihren Vorkampf, wohingegen Ann-Christin Dorow ihren Vorkampf vorzeitig für sich entschied, daraufhin waren Ann-Christin und Sophie Heuschkel zusammen im Halbfinale, hier hatte Sophie die Nase vorn und zog ins Finale ein, Bronze blieb für Ann-Christin, was ein toller Erfolg ist. Im Finale revanchierte sich Sophie für die Niederlage von Janina und gewann das Finale gegen Amber Stumpf. In der Jugend B bis 45kg gingen Jonas Brandes und Tim Oefner an den Start, Jonas verlor sein Halbfinalkampf knapp gegen Robert Weimer aus Korbach, auf der anderen Seite zog Tim locker ins Finale ein. Dort angelangt wies er Robert Weimar klar seine Grenzen auf und gewann hochverdient Gold. Christian Kolland musste sich in der Jugend B bis 53kg knapp dem späteren Sieger aus Nieder-Roden geschlagen geben und somit blieb ihm nur Bronze. Die Jugend B bis 61kg war wieder fest in Gelnhäuser Hand, sowohl Luke Reitzenstein, als auch Marcel Steinmetz gewannen sehr deutlich ihre Vorkämpfe und standen zusammen im Finale, welches Marcel per Losentscheid für sich entschied, somit Silber für Luke und Gold für Marcel. Ein Klasse für sich war Mehdi Zrelli im Jugend B Schwergewicht, er besiegte seinen Gegner durch Abbruch in der zweiten Runde und ist somit neuer Hessenmeister. Ebenso deutlich gewann Julia Lelito die Jugendklasse bis 55kg, sie gewann ihre beiden Kämpfe jeweils durch Abbruch. Auch Linda Zschoch darf sich Hessenmeisterin 2013 nennen. In der Jugend bis 55kg waren wiederrum drei Gelnhäuser Athleten am Start, wobei Sean Vogler im Vorkampf gegen den späteren Finalisten knapp ausschied. Alexander Müller gewann seinen Vorkampf durch Abbruch gegen einen Sportler aus Korbach, dadurch waren Alexander und Edgar Leicht im Halbfinale, welches Alexander durch Münzentscheid für sich entschied, somit Bronze für Edgar. Alex gewann anschließend Gold. Ebenso Gold gewann Kevin Antonvicz in der Jugend bis 48kg. Bei den Herren bis 68kg gingen Daniel Schultheis und Marc Bukmaier an den Start. Daniel gewann seinen Vorkampf sehr deutlich durch Abbruch gegen Fathi Kivanc aus Frankfurt und musste sich im anschließenden Halbfinale knapp Christopher Höllerer aus Wiesbaden geschlagen geben. Marc dominierte die andere Poolseite und gewann seine beiden Vorkämpfe, im Finale unterlag Marc seinem Kontrahenten.
Bei den Formenläufern konnte sich Sebastian Möck klar in der Kategorie bis 29 Jahre durchsetzen und gewann den Titel des Hessenmeisters. Lea Kircher überstand die Vorläufe und Stand im Finale der Frauen bis 29 Jahre, wo sie nach guter Leistung den 8. Platz belegte. Silvia Elsässer konnte in der Altersklasse bis 49 Jahren überzeugen und gewann am Ende die Bronzemedaille.
Alle Trainer waren sich einig, dass es ein gelungener Wettkampf war, jedoch es noch genügend Dinge gibt, die verbessert werden können. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison, welche im Januar mit der deutschen Jugendmeisterschaft beginnt.
Abschließend ein riesen Dank an das Team vom Roten Kreuz Gelnhausen (Oliver Kraushaar und Jürgen Michael) und die Ärztin Jasmin Till, die kurzfristig die ärztliche Betreuung übernommen hat.
Ein ganz besonderer Dank an alle Helferinnen und Helfer, an den Hausmeister Herr Emde, die Handballer des TV Gelnhausen, die Stadt Gelnhausen und alle Spender!