1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Alexander Müller gewinnt Weltranglistenturnier

15. -16.03.2014, Dutch Open (Holland), Eindhoven

 

Am vergangenem Wochenende trafen sich rund 1400 Taekwondoka zum G2 Weltranglistenturnier, d.h. doppelte Weltranglinstenpunkte, in Eindhoven zu den Dutch Open. Unter den zahlreichen Kontinentalsiegern, Weltmeistern und Olympiasiegern mischten auch fünf Asse aus der Barbarossastadt mit.

Den Anfang machte Tim Oefner bei den Kadetten bis 45kg. In seinem ersten Kampf hatte es der junge Gelnhäuser mit dem tschechischen Nationalkämpfer Anas Hamdi zu tun. Tim schlug sich bei seinem ersten Weltranglistenturnier nicht schlecht und musste sich am Ende etwas unglücklich dem Tschechen geschlagen geben.
Edgar leicht vertrat die heimischen Farben in der Jugendklasse A bis 55kg. In seinem Auftaktkampf wies er den dänischen Nationalkämpfer Mads Skovgaard Mikkelsen bravourös mit 10 zu 2 in seine Schranken. Im nächsten Kampf hatte es Edgar mit dem Waliser Cameron Davies zu tun. In einem engen und ausgeglichenen Kampf musste die Entscheidung im Sudden Death fallen, hier hatte Edgar leider das Nachsehen und schied ohne Medaille aus.
In der Jugendklasse A bis 59kg ging der talentierte Marcel Steinmetz an den Start und trumpfte gegen den Niederländer Ismail Akchich groß auf und fegte seinen Kontrahenten mit 15 zu 6 von der Fläche. Doch leider verletzte sich der sehr gut aufgelegte Barbarossastädter so schwer am Fuß, dass er das Turnier bedauernswerterweise nicht fortsetzen konnte, denn ein Turniersieg wäre im Bereich des Möglichen gewesen.
Ebenso gut aufgelegt präsentierte sich Sophie Heuschkel in der Kadettenklasse bis 41kg. Sie hatte es im ersten Kampf mit der starken Dänin Amina Khouani zu tun. Sophie ging hochmotiviert zu Werke und gestaltete einen knappen Kampf, den sie am Ende leider unglücklich verlor. Dennoch zeigt die Leistungsentwicklung der ambitionierten Barbarossastädterin weiter nach oben.
Einen bärenstarken Auftritt hatte wieder einmal Alexander Müller in der olympischen Jugendklasse bis 48kg. Der amtierende Deutsche Meister aus Gelnhausen besiegte in seinem Auftaktkampf den Belgier Laachraouid Rida mit 16 zu 9 und ließ seinem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Im anschließenden Viertelfinale hatte es Alexander mit dem starken Italiener Giuseppe Occello zu tun. In einem engen und hart umkämpften Gefecht siegte Alexander hoch verdient mit 10 zu 8 und zog ins Halbfinale ein. In diesem lies er von Beginn an nichts anbrennen und siegte gegen den schottischen Nationalkämpfer Hassan Haider beim Stande von 4 zu 1 durch KO. Dieser Sieg bedeutet den Einzug ins Finale des Weltranglistenturnieres. Hier sollte Alexander auf den Nürnberger Kevin Rasch treffen. Jedoch konnte sein Kontrahent verletzungsbedingt nicht mehr antreten und somit sicherte Alexander sich seinen ersten Weltranglistenturniersieg! Eine ganz starke Leistung des jungen Gelnhäusers, so der Tenor der mitgereisten Trainer Sebastian Lehmann und Francisco Martin Villa.
Beide zeigten sich von den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge sehr angetan. Alle haben sehr gut gekämpft und sich mit den weltbesten Kämpfern gemessen. Die knappen Niederlagen sind zwar sehr ärgerlich, dennoch bleibt festzuhalten, dass die Barbarossastädter im internationalen Geschäft ganz oben mitmischen können. Gerade Alexander hat einmal mehr eindrucksvoll bewiesen, welches Potential in Gelnhausen schlummert. Umso ärgerlicher ist es, dass Alexander vom Bundestrainer nicht für die Jugendweltmeisterschaft und die Qualifikation zur Jugendolympiade berücksichtigt wurde. Weitere Gelnhäuser Medaillenaspiranten mussten verletzungsbedingt absagen, ansonsten wäre sicherlich noch mehr als eine Goldmedaille drin gewesen. Nun gilt es sich in den nächsten Tagen und Wochen auf weitere internationale Turniere, wie die Belgien Open und die German Open vorzubereiten.

 

dutch open eindhoven extra