1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Erneuter Sieg der Mannschaftswertung

11.10.2014, HTU Open, Frankfurt

Am vergangenem Samstag sicherte sich erneut die Nachwuchsmannschaft des 1. Gelnhäuser Taekwondo Clubs den Mannschaftsieg bei den HTU Open in Frankfurt. Mit 13 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen setzte sich das Team um Hermann Kildau, Norbert Kildau, Daniel Schultheis, Sebastian und Christoph Lehmann klar an die Spitze der 25 angetretenen Vereine. Hinter den Barbarossastädtern mit 102 Punkten rangierten Ingelheim mit 83 Punkten und Schlüchtern mit 52 Punkten.

 

Janina Adam sicherte sich den Vizetitel in der Jugend B bis 41kg. Emilia Bothe stellte einmal mehr Ihre Klasse unter beweis und startete eine Gewichtsklasse höher, Jugend B bis 51kg, und deklassierte dort ihre Kontrahentinnen aus Hammersbach und Ingelheim. Chiara Schwekendiek und Helen Brandes waren in der Jugendklasse C bis 39kg nicht zu schlagen, so zog Chiara über eine Hünfelderin und Helen über eine Schlüchternerin mühelos ins Finale ein, dort setzte sich Chiara knapp mit 9 zu 8 durch. Weitere starke Auftritte zeigten Noah Chan und Daniel Heller in der Jugendklasse C bis 32kg, obwohl Noah seinem weitaus erfahreneren Kontrahenten aus Korbach unterlegen war, zeigte er, wie viel Potential in ihm steckt und wurde mit Bronze belohnt. Auf der anderen Poolseite deklassierte Daniel zunächst einen Wiesbadener, ehe er sich im Finale seinem Gegner geschlagen geben musste und somit mit Silber begnügen. Ann-Christin Dorow bezwang eine weitere Wiesbadenerin in der Jugendklasse B bis 44kg mühelos und sicherte sich die Goldmedaille. Diesmal hat es leider bei Sina Dorow in der Jugendklasse B bis 37kg nicht für Gold gereicht. Um nicht kampflos zu sein, startete Sina eine Gewichtsklasse höher und unterlag ihrer Kontrahentin aus Schlüchtern knapp. Einen glänzenden Auftritt hatte Jona Reitzenstein in der Jugendklasse B bis 41kg, er ließ seinen Rivalen aus Wiesbaden, Niederhöchststadt und Korbach nicht den Hauch einer Chance und sicherte sich souverän den Titel. Tobias Kolland war wieder einmal siegreich in der Jugendklasse B bis 45kg, er bezwang seinen Kontrahenten aus Schlüchtern knapp und freute sich über eine weitere Goldmedaille. Lara-Elaine Pauli war im Finale, in der Jugendklasse B bis 55kg, ihrer Rivalin aus Ingelheim nach einem packenden Kampf unterlegen und musste sich mit Silber zufrieden geben. Miguel Günther besiegte seinen Dauerkontrahenten aus Schlüchtern im Finale der Jugendklasse B bis 49kg problemlos und sicherte sich die nächste Goldmedaille. Ihm gleich tat es Jan-Niklas Kayser in der Jugendklasse A bis 68kg, er fuhr seinen ersten Turniersieg ein und ließ einen Salmünsterer klar hinter sich. Ebenso dominierte Phillip Heuschkel die Jugendklasse B bis 37kg, er ließ seine Kontrahenten aus Korbach und Mensfelden klar hinter sich. In der Jugendklasse C bis 35kg gingen mit Luisa Pauli, Sarah und Lena Spillmann gleich drei Akteurinnen des heimischen Spitzenvereins an den Start. Während Luisa sich in ihrem Auftaktkampf knapp geschlagen geben musste, waren die Spillmann-Zwillinge wieder äußerst erfolgreich, sie deklassierten ihre vier Konkurrentinnen und sicherten sich erneut Gold und Silber. In der Jugendklasse B bis 44kg gingen die ersten beiden Plätze ebenso nach Gelnhausen, Sophie Heuschkel gewann durch K.O. gegen ihre Gegnerin aus Hünfeld und Stefanie Leicht ließ ihrer Rivalin aus Korbach nicht den Hauch einer Chance. Tim Oefner war in der Jugendklasse B bis 49kg dem WM-Teilnehmer aus Ingelheim bis zur letzten Sekunde ein ebenbürtiger Gegner und verlor hauch dünn im Halbfinale. Linda Zschoch und Alexander Müller sicherten sich erneut ihre Goldmedaillen bei den Damen bis 73kg bzw. den Herren bis 54kg. Einen gute Gelnhäuser-Gesamtleistung rundete Edgar Leicht in der Jugendklasse A bis 63kg ab, er dominierte seine Gegner aus Niederroden und Vellmar nach belieben und gewann überlegen den Titel.
Die Trainer waren mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge recht zufrieden und hoffen nun auf eine weitere Steigerung, damit bei den anstehenden Weltranglistenturnieren noch die eine oder andere Medaille errungen werden kann.

11.10.2014, HTU Open, Frankfurt