1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Trotz guter Leistungen keine Medaillen für Gelnhäuser Sportler

18.10.2014, Serbien Open, Belgrad

Am vergangenen Wochenende trafen sich über 1200 Taekwondoka von allen Kontinenten in Belgrad um beim G1 Weltranglistenturnier wichtige Punkte zu erkämpfen. Für das Team Hessen wurde Emilia Bothe mit zwei weiteren Sportlern vom Landestrainer Kai Müller (Wiesbaden) nominiert.

Für den heimischen Spitzenverein gingen die Geschwister Sophie und Phillip Heuschkel an den Start. Den Anfang machte Phillip bei den Kadetten bis 37kg. Hier traf er auf den starken Ruslan Basyrov aus Russland. Nach einem engen Kampf musste er sich dem späteren Silbermedaillengewinner knapp geschlagen geben. Phillips große Schwester Sophie startete bei den Kadetten bis 44kg. Die erste Runde überstand Sophie durch ein Freilos und im zweiten Kampf traf Sophie auf die russische Vertreterin Uliana Kradinova. Nach einem clever geführten Kampf konnte Sophie ihre Kontrahentin mit 11 zu 6 bezwingen und ins Viertelfinale einziehen, doch leider verletzte sich Sophie während des Kampfes und konnte nicht weiter am Turniergeschehen teilhaben. Der mitgereiste Trainer, Sebastian Lehmann, war davon überzeugt, dass Sophie den Kampf bzw. das Turnier hätte gewinnen können, wenn sie sich nicht verletzt hätte. Mit einer weiteren russischen Sportlerin hatte es Emilia Bothe in ihrem Auftaktkampf bei den Kadetten bis 47kg zu tun. Sie trat in der ersten Runde gegen Sonia Gribenschikova an und lieferte der Russin bis zum Schluss einen harten Kampf, den Emilia mit 13 zu 9 für sich entscheiden konnte. Im darauffolgenden Achtelfinale traf Emilia auf die starke Tschechin Natalie Benesova. Hier musste sich Emilia der weitaus erfahreneren Tschechin geschlagen geben und ihre Medaillenhoffnung begraben. Nichts desto trotz hat Emilia wieder stark gekämpft und wird bei gleichbleibendem Trainingseinsatz bald Medaillen auf Weltranglistenturnieren sammeln, so der Trainer Sebastian Lehmann. Weiterhin bilanzierte Sebastian, dass die drei Gelnhäuser Sportler ansprechende Leistungen gezeigt haben und nur knapp an ihren sehr starken Gegnern bzw. durch eine Verletzung gescheitert sind. In ein paar Wochen steht ein weiteres Weltranglistenturnier, nämlich die Kroatien Open an, da wird der 1. Gelnhäuser TKD Club wieder mit einigen Sportlern am Start sein und auf Medaillenjagd gehen.