Medaillen

1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Die einen überzeugten bei der diesjährigen Hessenmeisterschaft, andere mussten noch Lehrgeld zahlen.

2018 11 24 Hessen

 

Am vergangenen Samstag gingen 10 Nachwuchswettkämpfer des 1. Gelnhäuser TKD Clubs bei der Hessenmeisterschaft an den Start. Mit dem Gewinn von fünf Goldmedaillen, einer Silbermedaille und drei Bronzemedaillen konnte der dritte Platz in der Mannschaftswertung gewonnen werden.

Noah Chan ging in der, für ihn ungewohnten, Kadettenklasse bis 53kg an den Start. Seinen ersten Kampf konnte er mit 22 zu 2 vorzeitig gewinnen und musste sich im anschließenden Halbfinale dem späteren Sieger knapp geschlagen geben.
Lea Deichmann, Liv Kühnel und Tim Deichmann starteten zum ersten Mal in der Leistungsklasse 1 und erledigten ihre Aufgaben ziemlich gut. Lea und Liv gingen in der Kadettenklasse bis 41kg auf die Wettkampffläche. Liv musste sich nach guter Leistung bereits im ersten Kampf geschlagen geben und blieb diesmal ohne Medaille. Lea konnte bis ins Halbfinale vordringen und musste sich dort ganz knapp geschlagen und mit Bronze zufrieden geben. Tim konnte in der Kadettenklasse bis 37kg gut auftrumpfen. Seinen ersten Kampf gewann er vorzeitig und im Halbfinale musste er sich knapp dem späteren Sieger beugen. Dennoch war Bronze für ihn der verdiente Lohn. Phillip Heuschkel dominierte die Jugendklasse A bis 55kg und sicherte sich mit einem vorzeitigen Sieg den Titel. Ebenso gingen die Titel an Ann-Christin Dorow in der Damenklasse bis 57kg und Sina Dorow in der Jugendklasse A bis 46kg. Die Zwillinge Lena und Sarah Spillmann sicherten sich die Gold- und Silbermedaille in der Jugendklasse A bis 55kg. Lena gewann ihren Vorkampf klar nach Punkten und dann einigten sich die Zwillinge familienintern wer den Titel bekam. Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand auch Daniel Heller in der Kadettenklasse bis 45kg. Seine drei Kontrahenten fegte er nach belieben von der Fläche, so konnte er ungefährdete 15:0, 23:3 und 26:04 Siege und den Titel einfahren.
Michelle Aßmann war mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden, so die Aussage der jungen Nachwuchstrainerin.