1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Toller Erfolg für den 14-jährigen, der die stark besetzte Klasse der Jugend A -45 kg für sich entscheidet.2017 austrian
Herzlichen Glückwunsch!



Am vergangenen Wochenende reisten 2 Sportlerinnen und ein Sportler vom heimischen Spitzenverein, dem 1. Gelnhäuser TKD Club, nach Innsbruck um beim Weltranglistenturnier an den Start zu gehen.
Phillip Heuschkel vertrat die hessischen Landesfarben, Sophie Heuschkel und Lara Elaine Pauli gingen für ihren Heimatverein an den Start. Betreut wurden sie von ihrem Heim- und Landestrainer, Christoph Lehmann.
Sophie Heuschkel ging in der Jugendklasse A bis 52kg auf die Wettkampffläche. Die erste Runde überstand sie per Freilos und musste im Achtelfinale gegen die Nationalkämpferin, Suleymanova, aus Aserbaidschan antreten. In einem engen Kampf musste sich die talentierte Barbarossastädterin am Ende unglücklich mit 1 zu 2 geschlagen geben.
Lara Elaine Pauli ging in der Jugendklasse A bis 59kg auf Medaillenjagd. Ihr wurde ein Vorkampf gegen die hoch dotierte Engländerin, Kyla Julien, zugelost. Mit einer spektakulären Aktion konnte Lara kurz vor Ende der Kampfzeit eine knappe Niederlage noch abwenden und mit 4 zu 3 in die nächste Runde einziehen. Dort traf sie auf die kanadische Nationalkämpferin, Sofie Nicholson, Nach einer hart umkämpften Partie musste sie sich am Ende mit 8 zu 14 geschlagen geben.
Phillip Heuschkel ging in der Jugendklasse A bis 45kg an den Start. Sein Erstrundengegner, Richard Calloni, aus Italien konnte dem jungen Barbarossastädter zu keiner Zeit des Kampfes gefährlich werden und so zog Phillip mit 12 zu 1 in die nächste Runde ein. Im Viertelfinale kam es zur Neuauflage des Halbfinalkampfes von Slowenien. Das letzte Mal ging der Sieg klar an den starken Kroaten, Josip Teskera. Diesmal ging der Matchplan von Phillip und seinem Trainer voll auf und so konnte er den Kroaten deutlich mit 13 zu 8 in seine Schranken weisen. Im Halbfinale angekommen hatte es der Barbarossastädter mit Vikhit Phanyanouvong aus Frankreich zu tun. Hier dominierte Phillip von Anfang an nach belieben und zog klar mit 9 zu 4 ins Finale des Weltranglistenturniers ein. Dort stand ihm kein geringerer Gegner als der amtierende Europameister aus Aserbaidschan, Bahruz Guluzade, gegenüber. Mit einer taktisch brillanten Kampfgestaltung konnte der junge Barbarossastädter den Aserbaidschaner in die Verlängerungsrunde zwingen. Dort setzte Phillip mit seinem ersten Angriff den entscheidenden Treffer und sicherte sich somit seinen ersten Weltranglistenturniersieg.
Der mitgereiste Trainer war mit den Leistungen seiner Schützlinge äußerst zufrieden, auch wenn es bei Sophie und Lara nicht ganz zur Medaille beziehungsweise zum Turniersieg gereicht hat. Kommendes Wochenende haben die jungen Barbarossastädter die nächste Möglichkeit nach einer Medaille beim Weltranglistenturnier in Luxemburg zu greifen.