1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

 

HC 20170325Internationaler Hessencup 2017

Am 25.03.2017 gingen 13 Nachwuchswettkämpfer des 1. Gelnhäuser Taekwondo Clubs beim internationalen Hessencup in Salmünster an den Start.

Mit dem Gewinn von 6 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen konnten sich die Schützlinge von Hermann KIldau, Norbert Kildau, Francisco Martin Villa, Daniel Schultheis und Christoph Lehmann den dritten Platz in der Mannschaftswertung, als bestes hessisches Team, sichern.
In der Jugendklasse B bis 41kg gingen Daniel Heller und Noah Chan an den Start. Daniel unterlag seinem Dauerrivalen, Justus Röder aus Salmünster. Noah setze sich in seinem Auftaktkampf gegen Yahya Taous aus Rüsselsheim mit 20 zu 0 durch und musste sich im Halbfinale dem späteren Sieger aus Wuppertal knapp mit 9 zu 12 geschlagen geben und mit Bronze begnügen.
Ebenso Bronze erkämpfte Ann-Christin Dorow in der Jugendklasse A bis 55kg, im ersten Kampf gewann sie mit 9 zu 0 gegen Patricia Nahrgang aus Braunshardt und schied im Halbfinale knapp mit 1 zu 2 gegen die Deutsche Meisterin aus Wiesbaden, Amber Stumpf, aus.
In der Jugendklasse A bis 59kg ging Silber an Lara Elaine Pauli, sie verlor ihr Finale gegen Vanessa Reintgen mit 1 zu 2 äußerst knapp.
Miguel Günther sicherte sich nach drei souverän gewonnen Kämpfen in der Jugendklasse A bis 59kg die Goldmedaille. Auf dem Weg zu Gold bezwang er Benjamin Kiwitz aus Schlüchtern mit 2 zu 0, Justin Kader mit 9 zu 4 und Martin Jeglinski mit 7 zu 0, beide aus Sachsen Anhalt.
Den Titel in der Jugendklasse A bis 45kg sicherte sich Phillip Heuschkel mit klaren Siegen über Mohamed Taheri aus Bensheim, 15 zu 4 und 11 zu 1 gegen Anton Winkler aus Frankfurt.
Alexander Müller dominierte die Herrenklasse bis 63kg. Zunächst bezwang er Sami Zazai aus Frankfurt und anschließend Mujtaba Faizi aus Korbach mit 24 zu 6.
Der Sieg in der Jugendklasse C bis 27kg ging an Tim Deichmann. Er gewann klar gegenMohamed El Alami aus Schwalbach mit 12 zu 4, gegen Marc Leinweber aus Heusenstamm mit 12 zu 2 und im Finale mit 7 zu 4 gegen Apostolos Tsiolis aus Wuppertal.
Zinedine Zrelli hieß der sieger in der Jugendklasse B bis 45kg, er besiegte Ben Schumacher aus Lebach mit 8 zu 4, triumphierte über Enever Berger aus Korbach mit 12 zu 2 und im Finale behielt der junge Barbarossastädter mit 13 zu 11 die Nerven gegen Rohit Singh aus Bad Kreuznach.
In der Jugendklasse B bis 33kg gingen Lea Deichmann und die Liv Kühnel an den Start. Lea besiegte zunächst Jeanne Best mit 6 zu 0 und musste sich im Halbfinale der späteren Siegerin Leni Schwab nach Kampfrichterentscheid geschlagen geben und mit Bronze begnügen. Liv ging zum ersten Mal auf die Wettkampffläche und konnte ihren ersten Kampf gegen Maya Schlegel aus Marburg kampflos gewinnen. Im Finale verlor sie gegen Leni Schwab und konnte sich dennoch über die Silbermedaille freuen.
Ebenso ging Silber an Jana Michelmann in der Jugendklasse B bis 37kg. Auch sie stand zum ersten Mal auf der Wettkampffläche und konnte wichtige Erfahrungen gegen eine Frankfurterin sammeln.
Sina Dorow besiegte im Finale der Jugendklasse A bis 42kg Lea Eichhorst aus Bad Dülben mit 8 zu 4 und sicherte sich somit die Goldmedaille.
Als Kampfrichter waren Leon Gadwohl, Roland Schmidt und Sebastian Lehmann im Einsatz.
Die Trainer waren mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge zufrieden und blicken voller Vorfreude auf die weiteren Meisterschaften.