1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

Am ersten Februarwochenende wurden in Ingolstadt die Deutschen Meisterschaften der Jugend A und Senioren ausgetragen. Die Gelnhäuser kehrten mit einer Gold- und 5 Bronzemedaillen zurück.17 dem Medaillen 217 dem büsra

Am Samstag gingen sechs Sportlerinnen und Sportler des 1. Gelnhäuser TKD Clubs an den Start. Den Anfang machte Alexander Müller in der Herrenklasse bis 54kg. In seinem ersten Kampf traf er auf seinen Dauerrivalen und stärksten Konkurrenten, Daniel Chiovetta aus Bad Windsheim. Nachdem Alexander die ersten beiden Runden dominieren konnte, verlor er in der dritten Runde den Faden und den Kampf. Somit schied Alexander bereits in seinem Auftaktkampf ohne Medaille aus.
Julia Lelito und Alicia Schott gingen gemeinsam in der Damenklasse bis 53kg an den Start. Julia unterlag in ihrer Erstrundenbegegnung Julia Ronken aus Gladbeck. Ebenso unterlegen war Alicia gegen Isabel Beckstein aus Nennslingen. Einen ähnlich unglücklichen Start hatte Linda Zschoch in der Damenklasse bis 67kg, sie unterlag der Berlinerin, Mihriban Demirkol, bereits in ihrem Auftaktkampf.
Ganz stark hingegen trumpfte Mehdi Zrelli in der Herrenklasse bis 80kg auf. Bei seinem ersten Start in der Herrenklasse konnte der WM-Teilnehmer und zweifache Deutsche Meister, Mehdi, Marcel Roschansky aus Iserlohn mit 23 zu 3 vorzeitig bezwingen. Im anschließenden Viertelfinale ließ er dem erfahrenen und ehemaligen Deutschen Meister, Veit Stöckelheim aus Wasserburg, mit 26 zu 1 nicht den Hauch einer Chance und zog ins Halbfinale ein. In diesem traf er auf den Nationalkämpfer und amtierenden Deutschen Meister, Cem Ünlüsoy aus NRW. Nach anfänglicher 9 zu 0 Führung musste Mehdi sich nach wenigen Unachtsamkeiten dennoch am Ende knapp mit 14 zu 16 unglücklich geschlagen geben und mit Bronze begnügen. Nichts desto trotz ist der Gewinn dieser Bronzemedaille ein großer Erfolg.
Büsra Kradag trumpfte in der Damenklasse bis 49kg ganz groß auf. In ihrem Halbfinalkampf bezwang sie Dilara Akcan aus Nürnberg mit 21 zu 2 und zog ungefährdet ins Finale ein. In diesem traf sie auf die mehrfache Deutsche Meisterin, Ramona Fiedler, aus Wiesbaden. Nach einer taktisch guten Leistung konnte Büsra mit 10 zu 6 gewinnen und verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen. Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft kann sich Büsra nun berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme bei der Universiade machen.
Am Sonntag gingen ebenso Asse des heimischen Spitzenvereins an den Start. Den Anfang machte Miguel Günther in der Jugendklasse A bis 59kg. In seinem Erstrundenwettbewerb musste er sich seinem erfahrenen Konkurrenten, Eros Chiovetta, aus Bad Windsheim deutlich geschlagen geben. In der Jugendklasse A bis 59kg gingen Lara Elaine Pauli und Janina Adam an den Start. Janina musste sich in ihrem ersten Kampf der Nürnbergerin, Ola Abu-Khousa, geschlagen geben. Einen besseren Start erwischte Lara gegen Evelyn Scharf aus Friedrichshafen. Sie siegte mit 9 zu 1 und zog ins Viertelfinale ein. Dort bezwang sie Franka Trampel aus Osterburg mit 15 zu 4. Im Halbfinale angekommen war dann gegen Tugce Bozdemir aus Herringen kein Weiterkommen und Lara durfte sich dennoch über die gewonnene Bronzemedaille freuen. Ann-Christin Dorow ging konzentriert in ihren Erstrundenkampf in der Jugendklasse A bis 55kg gegen Nina Meiser aus Feucht. Mit einem klaren 9 zu 0 Sieg zog Ann-Christin in die nächste Runde ein. Dort traf sie auf Joliene Leitner aus Rudow. Auch hier konnte Ann-Christin auftrumpfen und mit 8 zu 0 ins Halbfinale einziehen. In diesem traf sie auf die Nationalkämpferin Sebil-Sara Kaya aus Nürnberg. Leider musste sich die Barbarossastädterin in diesem Kampf geschlagen geben, dennoch konnte sie sich über Bronze freuen. Ebenso Bronze erkämpfte sich Sophie Heuschkel in der Jugendklasse A bis 52kg. Nach einem Freilos ließ sie Melisa Dahlenburg aus Berlin mit einem 10 zu 1 Sieg keine Chance und zog ins Halbfinale ein. Dort traf sie auf ihre Dauerrivalin, Vanessa Beckstein, aus Nennslingen. Sophie unterlag der späteren Siegerin und musste sich mit Bronze begnügen.  Ebenso unterlag Phillip Heuschkel dem späteren Sieger, Eren-Can Onus, aus Nürnberg im Halbfinale in der Jugendklasse A bis 45kg. Zuvor besiegte Phillip den Frechener, Yassir El Hamaoui, mit 16 zu 7, bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft der Jugendklasse A.
Mit dem Gewinn von 5 Bronzemedaillen und einer Goldmedaille können die Barbarossastädter recht zufrieden sein, wenn auch der ein oder andere Sieg sicherlich mehr drin gewesen wäre, so der Tenor der mitgereisten Trainer Hermann Kildau, Norbert Kildau und Sebastian Lehmann.