1. Gelnhäuser Taekwondo Club 1968 e.V.

2018 dem Phillip 2

Am letzten Januarwochenende gingen 9 Sportler vom 1. Gelnhäuser TKD Club bei den nationalen Titelkämpfen der Senioren und Jugend A an den Start.


Sophie Heuschkel musste in ihrem ersten Kampf der Damenklasse bis 53kg gegen Gorgia Maroufidou aus Kolbenmoor ran. Leider fand Sophie nicht zu ihrer gewohnten Stärke und musste sich geschlagen geben.
In der Gewichtsklasse darüber, Damen bis 57kg, ging Ann-Christin Dorow auf die Fläche und machte mit einer guten Leistung auf sich aufmerksam. Ihren ersten Kampf konnte sie gegen Sabrina Pia Karaus siegreich mit 12 zu 10 für sich gestalten. Ihren Viertelfinalkampf musste sie durch drei Aufmerksamkeitsfehler unglücklich mit 12 zu 14 gegen Elisa Willoch abgeben.
In der Herrenklasse bis 54kg ging der routinierte Alexander Müller an den Start. Mit einem spektakulären 35 zu 21 Sieg über den Stuttgarter Emre Aydin zog der junge Barbarossastädter ins Halbfinale ein. Dort musste er sich dem großgewachsenen Marvin Pelcz überraschend geschlagen und mit Bronze zufrieden geben.
Kein Losglück hatte Sina Dorow in der Jugendklasse A bis 44kg. Sie musste sich nach einem kuragierten Kampf der starken Nürnbergerin, Shayna Guerra, bereits in ihrem Auftaktkampf geschlagen geben.
Sarah Spillmann musste sich im Viertelfinale der Jugendklasse A bis 49kg der Velberterin, Beyza Naroglu, nach verhaltenem Kampf geschlagen geben. Zwillingsschwester, Lena, musste sich hauchdünn in der Jugendklasse A bis 55kg mit 23 zu 25 der Berlinerin, Arbrescha Lahu, beugen.
Lara Pauli war zunächst siegreich in der Jugendklasse A bis 59kg. Sie bezwang in ihrem Auftaktkampf die Velberterin, Almira Mehovic, mit 17 zu 8. Im anschließenden Viertelfinale war sie der Hildesheimerin, Lilly Heydock, unterlegen.
Auch Miguel Günther musste sich nach zuvor zwei klar gewonnenen Kämpfen im Viertelfinale der Jugendklasse A bis 59kg geschlagen geben. Zunächst besiegte er den Bonner, Mohamed Tahar Chetoui, mit 21 zu 8 und den Berliner, Aaron Scott, mit 28 zu 17. Im Viertelfinale reichten leider die Kräfte nicht mehr und so musste sich der junge Barbarossastädter geschlagen und mit dem 5. Platz zufrieden geben.
Der EM-Teilnehmer, Phillip Heuschkel, war der klare Favorit in der Jugendklasse A bis 48kg. Seine Vorrunde überstand er per Freilos und im Finale wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und fegte den Berliner, Akram Oulad Ben Taimout, mit 22 zu 7 von der Fläche. Mit diesem Sieg kommt der talentierte Nachwuchskämpfer aus der Barbarossastadt seinem großen Ziel, der Qualifikation für die Jugendolympiade und Weltmeisterschaft, ein ganzes Stück näher.
Die mitgereisten Trainer, Hermann Kildau, Francisco Martin Villa, Sebastian und Christoph Lehmann hatten mit der ein oder anderen Medaille mehr gerechnet, waren aber dennoch mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge nicht unzufrieden.

Demnächst:

  • Hessenmeisterschaft, Bad Homburg Sa. 24.11.2018

Schaukasten

Sportlerehrung der Stadt Gelnhausen, 18.02.18

Die geehrten Sporter des 1. Gelnhäuser Taekwondo Club mit Bürgermeister Daniel Glöckner

Phillip Heuschkel Sportler des Monats Januar 2018